Blumenwiese

Auf Anregung unseres langjährigen Mieters im alten Lehrerwohnhaus, Herrn Harald Grubers, seines Zeichens gelernter und erfahrener Landschaftsgärtner, wurde heuer erstmals ein Teil der Wiese oberhalb der Kirche nicht gemäht – und erfreut so nicht nur Bienen und Insekten, sondern alle, die daran vorbeigehen mit ihrer Blütenpracht. Auch das von Altkurator Wagner gepflanzte Apfelbäumchen verspricht in diesem Jahr reiche Ernte.

Aufblättern – Ausstellung im Franziskanerkloster Güssing

Vom 9. Juni bis 17. Oktober 2021 werden im Refektorium des Franziskanerklosters Güssing in einer frei zugänglichen Ausstellung unter dem Titel „AUFBLÄTTERN“ einige der wertvollsten Bücher gezeigt. Die Präsentation im Refektorium wurde von Mag. Heinz Ebner mit einem engagierten Team um Pater Anton gestaltet und bietet dem Besucher die Möglichkeit, diese einmaligen Schätze im Original in einer Bibliothekskulisse sehen zu können.

Die Franziskanerbibliothek Güssing beinhaltet zahlreiche protestantische Schriften, darunter viele von Luther und Melanchthon. Alle Neuhauser Matriken bis zum Jahr 1790 sind ebenfalls bei den Güssinger Franziskanern archiviert. Güssing war 1569-1634 das erste evangelische Zentrum auf dem Gebiet des heutigen Burgenlandes, mit dem Sitz der ersten burgenländischen Superintendenten und einem evangelischen Gymnasiums.

Der Festband „Bewahrte Geistigkeit und Kulturerbe von drei Nationen“ umfasst u.a. das Kapitel „Balthasar Batthyány und die Bücher der protestantischen Schule von Güssing, 1569–1634“ von István Monok.

Adresse: 7540 Güssing, Franziskanerplatz 1

25. Juni 2021 – Jubiläums-Frauentag in Raiding

Nach einigen Jahren Pause, nahm heuer wieder eine Gruppe Neuhauserinnen am Evangelischen Frauentag teil, der anlässlich 100 Jahre Burgenland “Jubiläums-Frauentag” hieß und im Lisztzentrum in Raiding (Bezirk Oberpullendorf) stattfand. Ab Jennersdorf ging es zu früher Morgenstund’ im von der Frauenbewegung organisierten Bus nach Raiding im Mittelburgenland, wo ein buntes, erlebnisreiches und hoch interessantes Programm auf die Teilnehmerinnen wartete. Großartig organisiert vom Organisationsteam der Frauenbewegung unter Susi Hackl, war der coronabedingt notwendige Check-in problemslos und rasch zu absolvieren, den Damen wurde zur Begrüßung als Willkommensgeschenk ein kleines Mehlspeis-Packerl überreicht und unter den schattigen Bäumen beim Liszt-Haus stärkten wir uns mit einer Tasse Kaffee und lauschten dem Posaunenchor aus Zurndorf, ehe wir unsere – vorweg zugewiesenen Plätze im Lisztzentrum einnahmen. Der Gottesdienst am Beginn der Veranstaltung wurde von den beiden Pfarrerinnen Mag. Ingrid Tschank (Gols) und Mag. Silvia Nittnaus (Zurndorf) gestaltet. Nach den Grußworten, u.a. von Superintendent Mag. Manfred Koch, trat Dr.in Margot Kässmann ans Rednerpult. Die Theologin (Jahrgang 1958) war bzw. ist Theologin und Pfarrerin in verschiedenen kirchlichen Leitungsfunktionen, sie war Landesbischöfin der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover sowie bis 2010 Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (zu vergleichen mit unserem Bischofsamt). In einem mitreißenden Referat zum Thema “Macht.Frauen.Mut.” gelang es ihr mit jedem Satz, sowohl die Köpfe als auch die Herzen der Zuhörerinnen zu erreichen. Tosender Applaus, danach konnten wir in der Mittagspause über das Gehörte weiterplaudern. Dann standen drei Optionen zur Wahl: Lesung von Dr.in Margot Kässmann aus ihrem Buch “Schöne Aussichten” – Wanderung entlang des Liszt-Erlebnispfades – Besuch des Liszt-Geburtshauses. Unter den alten Bäumen waren Bänke aufgestellt und der Zurndorfer Posaunenchor verwöhnte unsere Ohren mit einem kleinen, feinen Konzert, ehe wir uns wieder ins Lisztzentrum begaben, wo das Kobersdorfer Chormosaik A-cappella-Schmankerln aus sieben Jahrzehnten zum Besten gab. Zu guter Letzt wurde das seit neun Monaten arbeitende neue Team der Frauenbewegung offiziell angelobt und Senior Mag. Carsten Marx schloss den Jubiläums-Frauentag mit einer Andacht, an deren Ende die burgenländische Landeshymne stand. So besonders, wie der Frauentag war auch das Wetter auf der Heimfahrt: wir gerieten in ein schweres Gewitter mit Hagel und sintflutartigem Regen, doch dem Buschauffeur gelang es, uns sicher nach Hause zurückzubringen. Ein schöner, erlebnisreicher und ermutigender Tag ging zu Ende. Wir werden versuchen, vieles von dem Gehörten in unseren Alltag mitzunehmen und freuen uns schon heute auf die nächste Auflage des Frauentages!

Hier ein Rückblick in Bildern (klicken, um das jeweilige Bild in voller Größe zu sehen):

20.06.2021 – JUBELHOCHZEITEN

Nach einjähriger, pandemiebedingter Pause, wurde am 20. Juni in der Evangelischen Kirche in Neuhaus JUBELHOCHZEIT gefeiert – dazu eingeladen waren alle in der Neuhauser Kirche getrauten Paare, die 2020 oder 2021 ein rundes oder halbrundes Ehejubiläum feiern. Den Gottesdienst gestaltete Pfr.i.R. Dr. Christoph Weist aus Großpetersdorf.

Hier die Bilder dazu – bitte doppelklicken, um die Fotos in voller Größe sehen zu können:

19.06.2021 – Wartungsarbeiten/Friedhof

Sie waren in brütender Hochsommerhitze im Einsatz, um den an einigen Stellen kaputten Friedhofszaun zu erneuern – wir sagen DANKE und ziehen den Hut vor: Siegfried Ecker, Horst Eichmann, Wilhelm Mikschofsky, Erwin Schwarzl, Günter Schwarzl und Karl Zieger. Auch eine übergroße, in die Jahre gekommene Thuje wurde umgeschnitten und abtransportiert.