Einladung zu den Sonntagsgebeten am 19.07., 02.08. und 30.08.2020

Eine besondere Einladung an die Gemeinde ergeht für die oben angeführten Termine der Sonntagsgebete. Diese werden nämlich erstmals von den Absolventinnen und Absolventen des Theologischen Grundkurses 2018/19 der Superintendentur Burgenland gehalten:

Sonntagsgebet 19.07.2020 – Sigrid JOHAM und Erwin SCHWARZL

Sonntagsgebet 02.08.2020 – Martina HALB und Bettina PFISTER

Sonntagsgebet 30.08.2020 – Horst EICHMANN und David EICHMANN

Lektorennachwuchs für die Gemeinde (?)

03.10.2020 – Gemeindeausflug Burg Strechau und Kirchenruine Neuhaus

Am Samstag, dem 3. Oktober laden wir Sie ein, uns auf unserem Gemeindeausflug in die Obersteiermark (Hochsteiermark) zu begleiten!

Start in Neuhaus ist um 07:00 Uhr

Als Reiseleiter konnten wir Pfr. Hans Taul und seine Frau Ruth gewinnen. Hans Taul war viele Jahre evangelischer Pfarrer von Rottenmann und wird uns allerlei Interessantes zu erzählen haben. Nach der Burgführung auf Strechau und dem Mittagessen in „A nett’s Gasthaus“ in Wörschach, besuchen wir ein paar Kilometer weiter die Kirchenruine Neuhaus mit ihrem Bibelwanderweg.

Ein Besuch beim „Mostschank Grießner“am Stadtrand von Graz ist ebenfalls eingeplant, die Rückkehr nach Neuhaus wird ca. um 19:00 Uhr sein.

Anmeldung: im Pfarramt, nach dem Gottesdienst oder bei Kurator Horst Eichmann (0664/760 64 28)

BURG STRECHAU (Rottenmann)
Die zweitgrößte Burg der Steiermark

Bereits in der zweiten Hälfte des 11. Jh., entstand am Burgberg von Strechau der erste Wehrbau.

Unübersehbar thront die Burg Strechau über dem engen Paltental zwischen Rottenmann und Selzthal.  Erstmals erwähnt im 11. Jahrhundert, wurde Mitte des 16. Jahrhunderts durch das Geschlecht Hoffmann ein Teil der Burganlage zu einem Renaissanceschloss umgebaut. Drei Generationen der Hoffmanns förderten die Ausbreitung der Reformation im Enns- und Paltental und setzten sich durch ihren politischen Einfluss an zentraler Stelle für die Rechte der Evangelischen in der ganzen Steiermark ein.  Zur Stärkung der Gemeinden errichteten sie auf ihren Besitzungen drei Kirchen, die allerdings alle im Zuge der Gegenreformation zerstört wurden.  Eine davon war die Jakobskirche in Neuhaus bei Trautenfels (heute: Kirchenruine Neuhaus).  Zahlreiche Details der Burganlage geben Zeugnis von dieser bewegten Zeit, insbesondere die Deckenfresken in der „Evangelischen Kapelle“.  Ein weiterer Raum erinnert an Johannes Kepler, der für kurze Zeit in der Burg wohnte und seine astronomischen Studien betrieb. 

Heute möchte man das Ambiente der Burg durchaus „romantisch“ bezeichnen, wo man nicht nur ihre Geschichte atmen kann, sondern auch zeitgenössischen Kunstwerken begegnet, eine Sammlung von Oldtimer-PKW besichtigen und die herrliche Aussicht über die Stadt Rottenmann und das Paltental genießen kann.

KIRCHENRUINE NEUHAUS (Stainach-Pürgg)

1575 wurde sie als eine der drei „Hoffmann’schen Kirchen“ an weithin sichtbarer Stelle nahe der Ortschaft Trautenfels (damals „Neuhaus“) errichtet.  Von weither kamen die Evangelischen, die damals noch ihren Glauben in politisch aufrecht erhaltener Freiheit ausüben durften, um hier ihre Gottesdienste zu feiern.  Doch schon nach knapp zweieinhalb Jahrzehnten (1599) fiel die Kirche der Zerstörung durch die landesfürstliche Gegenreformation zum Opfer.  Die protestantischen Anhänger wurden zusammengetrieben und zu katholischen Messen und zur Kommunion gezwungen. Am 15. November 1599 erreichte die Religionreformationskommission mit insgesamt 800 Söldnern den Ortsteil Neuhaus (Trautenfels). Die Söldner hatten die Erlaubnis, die evangelische Kirche, das Mesnerhaus und einige Marktbuden zu plündern. Anschließend wurden sämtliche Bauten in Brand gesteckt. Am 17. November wurden die noch stehenden ausgeglühten Mauerreste der Kirche abgebrochen. Somit war das Gotteshaus komplett vernichtet. Die Ausübung des Evangelischen Glaubens wurde verboten und überlebte nur noch im Untergrund. Nach Wiederauffindung ihres einstigen Standortes kam es zur archäologischen Ausgrabung und Freilegung der Kirchenruine. Diese wurde 1992 bei einem ökumenischen Gottesdienst eröffnet. Heute sind die Fundamente der alten Kirche eine Gedenkstätte, die abseits vom Alltagslärm zum Nachdenken über Fanatismus, Hass, Vergebung und Vergessen, aber auch über die Wichtigkeit eines ökumenischen Miteinanders einlädt.  Ein kurzer besinnlicher Wanderweg (ca. 10 min.) führt von Schloss Trautenfels zur Gedenkstätte mit herrlichem Blick auf Grimming, Pürgg und Richtung Planneralm.

14.11.2020 – „Jetzt Österreicht’s“ – Kabarettabend mit Oliver Hochkofler & Imo Trojan

Das neue Kabarett von Oliver Hochkofler und Imo Trojan ist eine Hommage an unser „vielgerühmtes“ Land mit seiner großen Schwäche für kleine Stärken.

Das Rezept der beiden Kabarettisten für einen gelungenen Kabarettabend ist ein Pointenfeuerwerk mit Wortwitz und Charme, mit Parodien und Musik.

Die BesucherInnen erwartet ein Bauchmuskeltraining der Extraklasse. Dabei schlüpft Oliver Hochkofler in zwei Dutzend Comedy-Charaktere und wagt einen bunten Streifzug durch die Alpenrepublik und ihre Geschichte(rln).

Die beiden Kabarettisten, Oliver Hochkofler und Imo Trojan, waren im Herbst 2018 mit ihrem Reformations-Kabarett „Luther 2.0-17“ bereits bei uns in Neuhaus zu Gast.

WO: Evangelische Kirche A.B. Neuhaus am Klausenbach

WANN: Samstag, 14.11.2020

BEGINN: 19:00 Uhr

KARTEN: Vorverkaufskarten EUR 25,00 – Abendkasse EUR 28,00. Karten sind ab sofort in der Pfarrkanzlei erhältlich! Freie Platzwahl.

*** Im Anschluss an die Veranstaltung laden wir zu einer gemütlichen AGAPE in den Gemeindesaal ein ***

2020 – Sommerurlaubsplanung Pfrin. Virág Magyar

13.07.2020 – 19.07.2020 FORTBILDUNG

Vertretung: Mag. Barbara Schildböck (0664/286 98 20)

27.07.2020 – 16.08.2020 URLAUB

Vertretung 27.07.2020 – 02.08.2020: Mag. Barbara Schildböck (0664/286 98 20)

Vertretung 03.08.2020 – 16.08.2020: Mag. Carsten Marx (0699/ 188 77 198)

24.08.2020 – 06.09.2020 URLAUB

Vertretung 24.08.2020 – 30.08.2020: Mag. Carsten Marx (0699/188 77 198)

Vertretung 31.08.2020 – 06.09.2020: Mag. Michael Rech (0699/188 77 127)

*** Wir wünschen unserer Frau Pfarrer einen schönen und erholsamen Urlaub! ***