23.03.2021 – Osterhasen gesichtet

Herzlicher Dank geht an unsere Gemeindevertreterin Bettina Pfister – sie hat aus Teilen unserer zuletzt gefällten Birke vom Kirchplatz diese entzückenden Osterhasen gebastelt!

Hasenpärchen beim Eingang zum Gemeindesaal
Osterhasen-Sichtung an der Kirchentür

18.03.2021 – Passionsandacht

Coronabedingt gab es heuer in der Evangelischen Pfarrgemeinde Neuhaus nur eine einzige Passionsandacht. Gestaltet wurde sie von Pfarrer MMag. Richárd Kádas, der mit der Gemeinde im Wechsel Psalm 43 betete: “Sende Dein Licht und Deine Wahrheit, dass sie mich leiten”. Als Predigttext hörten wir Lukas 18,9-14, vom Pharisäer und Zöllner. Lied Nr. 97 (“Holz auf Jesu Schulter”) begleitete durch die Andacht, gesungen von Pfarer Kádas, mitgesummt von der Gemeinde.

“Wer sich erhöht, der wird erniedrigt; aber wer sich geringachtet, der wird erhöht.”

Goldene Konfirmation VERSCHOBEN

Es kommt coronabedingt zu einer weiteren Verschiebung der Goldenen Konfirmation für die Konfirmationsjahrgänge 1970 und 1971, die für Ostermontag, den 05.04.2021 geplant war.

In der Gemeindevertretersitzung vom 16.05.2021 wurde Sonntag, 15. August 2021 als neuer Termin festgelegt.

07.03.2021 – Gottesdienst mit Lektor Kadan

Den Gottesdienst zum Sonntag “Oculi” hielt Lektor DI Helmut Kadan aus Fürstenfeld – und er brachte seine Gattin Barbara sowie Frau Isolde Krauss-Eyb mit, die den Gottesdienst mit Flötenmusik musikalisch umrahmten. Vielen Dank, es war wunderschön!

Lektor DI Helmut Kadan mit Isolde Krauss-Eyb (links) und Gattin Barbara (rechts)

06.03.2021 – Superintendentenwahl in Oberschützen

Der neu gewählte Superintendent des Burgenlandes, Mag. Dr. Robert Jonischkeit – herzlich willkommen!

Insgesamt 64 wahlberechtigte Delegierte nahmen an der Superintendentialversammlung im Wimmer-Gymnasiun in Oberschützen teil. Dafür wurde im Vorfeld ein umfangreiches Sicherheitskonzept erarbeitet: Mindestabstand, FFP2-Maskenpflicht, fix zugeteilte Sitzplätze, sogar eine kleine Covid-Test-Station wurde eigens für die Wahl eingerichtet. Nach einer kurzen Andacht, musikalisch begleitet von Wimmer-Gymnasiasten, hatten die drei Kandidaten – Pfarrerin Mag. Iris Haidvogel (Gols), Pfarrerin Mag. Claudia Schörner (Rust) und Pfarrer Dr. Robert Jonischkeit (Kufstein) die Möglichkeit, sich vorzustellen. Danach stellten sie sich den Fragen der Delegierten. Dann erfolgte die Wahl, bei der eine Zweidrittelmehrheit notwendig war, also 42 der 64 Delegiertenstimmen. Pfarrer Dr. Robert Jonischkeit erhielt bereits im ersten Wahlgang 48 Stimmen und ist somit zum Nachfolger von Mag. Manfred Koch, der am 31.08.2021 in den Ruhestand tritt, gewählt. Er habe definitiv nicht mit einem so schnellen und überwältigenden Ergebnis gerechnet, sagte Jonischkeit in einer ersten Reaktion nach der Wahl. Er wolle ein gute Gesprächsbasis mit allen Verantwortlichen finden, denn die Kirche stehe vor großen Herausforderungen und die seien nur gemeinsam zu lösen. Die Wahl nahm er “mit Freude, Demut und mit ganzem Herzen” an, er freue sich darauf “Burgenländer zu werden und Burgenländer zu sein”. Er wolle auch nicht “Superintendent sein, ich will Superintendent machen”. Er wolle “gemeinsam statt einsam” arbeiten, “agieren, statt reagieren” und auch innovative, zukunftsweisende Initiativen in den Regionen fördern. Der scheidende Superintendent Manfred Koch erwartet, dass Robert Jonischkeit als neuer Superintendent “die Sicht von außen in die Diözese einbringen” werde. Jonischkeit sei ein erfahrener und gut ausgebildeter Pfarrer, der sicher hier im Burgenland neue Wege gehen werde und mit dem eine gute Weiterarbeit möglich sein werde.

Robert Jonischkeit wurde 1973 in Innsbruck geboren. Nach dem Studium der Theologie absolvierte er ein Diakoniepraktikum in Kolumbien. Er war Pfarrer in Wels, Fresach und Saalfelden und ist seit nunmehr 7 Jahren als Pfarrer in Kufstein tätig. 2010 schloss er sein Doktoratsstudium an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck mit einer Dissertation zur Friedensethik ab. Robert Jonischkeit ist verheiratet und Vater zweier Söhne.